Die Jugend hat ihren Preis

Am Mittwoch sind in Berlin die Preisträger im diesjährigen Wettbewerb Jugend und Wirtschaft geehrt worden. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen sagte in ihrer Festrede, Deutschland sei das Land der technischen Produkte. Der Fachkräftemarkt brauche dringend fähige junge Leute. Deutschland sei auch das Land der Ideen, und den Schülern, die Artikel auf der Seite Jugend und Wirtschaft veröffentlicht hätten, sei es gelungen, diese Ideen zu entdecken und spannend für die Leser der FA.Z. aufzubereiten. „Finde die Geschichte hinter der Geschichte." Von der Leyen sprach auch die Bildungspolitik an. Sie habe bisher 88 Schuljahre zusammen mit ihren Kindern begleitet. „Wenn Lehrer motivieren und die Köpfe ihrer Schüler weit machen, können sie viel bewegen." Die Ministerin dankte den Lehrern, dass sie es gewagt hatten, am Projekt Jugend und Wirtschaft teilzunehmen.

Den gesamten Artikel lesen Sie hier

Zurück

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung